81°F 27°C
  • Geschichte und Kultur
Sie sind hier
Mehr erfahren auf

Geschichte und Kultur

Barbados – mit seinen englischen, afrikanischen und westindischen Wurzeln – hat seine ganz eigene, unverwechselbare Identität entwickelt, die sich in seinen Gebräuchen, Traditionen und Werten ausdrückt und leidenschaftlich gelebt wird, ob im Bewahren der reichen Geschichte, in der außergewöhnlichen Küche oder in den künstlerischen Talenten der Menschen hier.

Der Name „Los Barbados“ geht zwar auf portugiesische Seeleute im 16. Jahrhundert zurück, doch die Europäer waren nicht die ersten, die diese östlichste Insel der Kleinen Antillen bewohnten. Diese Ehre fiel den Amerindianern zu, die aus Venezuela kamen, gefolgt von den Arawak, die wiederum im 13. Jahrhundert von den Kariben abgelöst wurden. Doch als die englischen Siedler im Jahr 1627 landeten, fanden sie eine größtenteils unbewohnte Insel vor und richteten eine Kolonie ein, die 334 Jahre lang ein Teil des britischen Empires bleiben sollte.

     
Schließen