81°F 27°C
  • Städte und Wahrzeichen
Sie sind hier
Historische Stätten und Wahrzeichen

Historische Stätten auf Barbados

Um besser zu verstehen, was Barbados zu bieten hat, machen Sie sich zunächst mit unseren historischen Stätten und Sehenswürdigkeiten vertraut. So kommen Sie dem reichen kulturellen Erbe unserer wunderschönen Insel am schnellsten auf die Spur.

Arlington House
Arlington House nimmt drei Geschosse eines restaurierten Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert in Speightstown, St. Peter, ein, und ist ein interaktives und ebenso informatives wie unterhaltsames Museum.

Barbados Museum
Das Barbados Museum mit der Historischen Gesellschaft befindet sich in der UNESCO-Weltkulturerbestätte des historischen Bridgetown und seiner Garnison in einem ehemaligen Militärgefängnis aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebäude mit einem unteren Teil aus dem Jahr 1853 und einem oberen Teil von 1818 fungiert seit 1933 als Hauptsitz des Barbados Museums mit der Historischen Gesellschaft.

Blackman's Gully
Blackman's Gully liegt in der Gemeinde von St. Joseph an der Ostküste von Barbados. Hier befindet sich auch die berühmte Blackman's Bridge, die auf das Jahr 1682 zurückgeht. Mehr erfahren Sie auf einer unserer Inseltouren!

Bridgetown (Hauptstadt)
Das 1628 gegründete Bridgetown ist die Hauptstadt und das Wirtschaftszentrum von Barbados mit annähernd 100.000 Einwohnern. Bridgetown hieß ursprünglich Indian Bridge – der Name geht auf eine grob behauene Brücke zurück, die in indianischer Zeit über den (heute als Careenage bekannten) Fluss gebaut worden war. In Bridgetown finden laufend Konzerte, Kulturfestivals und historische Vorträge statt – ein Programm, das die Geschichte der Hauptstadt lebendig hält und gleichzeitig zu ihrer Weiterentwicklung beiträgt.Am 25. Juni 2011 wurde Barbados mit dem historischen Bridgetown und seiner Garnison in die erlesene Gruppe der Nationen mit Weltkulturerbestätten aufgenommen.

Jüdische Synagoge in Bridgetown
Die im 17. Jahrhundert (1654) errichtete Synagoge wurde im Jahr 1831 durch einen Hurrikan zerstört und zunächst wieder aufgebaut, verfiel jedoch später und wurde im Jahr 1929 verkauft. Die jüdische Gemeinde erwarb sie im Jahr 1983 zurück und stellte sie in ihrem heutigen wunderschönen Zustand wieder her.

Cherry Tree Hill
Der rund 260Meter über dem Meeresspiegel liegende „Kirschbaumhügel“ bietet eine herrliche Aussicht auf den Scotland District. Dieses Gebiet ist nach einem Schutzheiligen von Schottland benannt und umfasst die gesamte Gemeinde von St. Andrew. Der Legende nach geht der Name „Cherry Tree Hill“ auf die zahlreichen Kirschbäume zurück, die hier einst gestanden haben sollen. Die Straße ist von alten Mahagonibäumen gesäumt, die nach dem Pariser Frieden von 1763 auf Barbados eingeführt wurden.

Codrington College
Codrington College, das älteste Priesterseminar der westlichen Hemisphäre, wurde 1702 nach einer Testamentsverfügung von Christopher Codrington gegründet und im Jahr 1745 als theologische Hochschule eröffnet. Das College, ursprünglich ein Plantagenhaus, wurde später einer religiösen Gemeinschaft vermacht, die das Haus und Grundstück in ein Priesterseminar verwandelte: die erste höhere Bildungseinrichtung auf Barbados. Das College ist verfallen, doch bis heute haben sich in der Nähe des Schwimmbeckens einige eingeritzte Gedichtzeilen erhalten.

Drax Hall
Drax Hall wurde vermutlich in den 1650er Jahren von den Brüdern William und James Drax errichtet. Heute ist es neben der St. Nicholas Abbey in St. Peter eines von nur drei bis heute erhaltenen jakobinischen Gebäude in der gesamten westlichen Welt.

Fisherpond House
Dieses 350 Jahre alte, ländlich gelegene Plantagenhaus wurde liebevoll restauriert und mit Antiquitäten gefüllt. Das sonntägliche Mittagessen dort ist vorzüglich.

Francia Plantation
Francia ist ein moderneres, hochherrschaftliches Plantagenhaus auf einem bewaldeten Hügel über dem malerischen Tal von St. George. Es wurde im frühen 20. Jahrhundert errichtet.

Fustic House Estate
Fustic House, einer der wahren Schätze der Karibik, verkörpert die perfekte Vereinigung von antikem Luxus mit dem modernen Bedürfnis nach viel Freiraum. Das bezaubernde Haus liegt auf einem ausgedehnten, 4,5ha großen Grundstück mit Ententeichen, Plunge-Pools und einem beträchtlichen Wald, den es zunächst zu durchqueren gilt. Fustic House kann als Urlaubsvilla gemietet werden.

Garrison Drill Hall
Wie der Name vermuten lässt, wurden hier zahlreiche Soldaten ausgebildet. Auch heute noch können die Besucher die alten Hindernisparcours' und eine Sammlung alter Militärfahrzeuge bestaunen.

George Washington House
George Washington, der später zum ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten wurde, besuchte Barbados im Jahr 1751 und verbrachte rund zwei Monate auf der Insel. Barbados ist der einzige Ort außerhalb der USA, den George Washington jemals bereist hat.

Glendairy Prison
Das ehemalige Gefängnis wird zwar vom Staat nicht mehr genutzt, doch der Bau und die Anlage sind noch immer ein einzigartiges Beispiel für die Kolonialarchitektur und vor allem für die damalige staatliche Führung. In seiner Zeit beherbergte das Gefängnis viele der gefährlichsten Kriminellen von Barbados, bis es nach einer umstrittenen Revolte und einem Brand dem Verfall anheim fiel.

Grenade Hall Forest & Signal Station
Geschichts- und Naturliebhaber werden Grenade Hall zu schätzen wissen, denn hier wartet nicht nur eine restaurierte historische Signalstelle, sondern auch ein natürlicher Wald auf Besucher. Die Attraktion ist sogar dreifach, denn mit einer Eintrittskarte können Sie sowohl Grenade Hall als auch das Naturreservat (Barbados Wildlife Reserve) besichtigen.

Gun Hill Signal Station
Diese Signalstelle aus dem Jahr 1818 wurde von der britischen Armee verwendet. Für Familien ist besonders der große weiße Löwe interessant, ein Symbol der britischen Herrschaft auf der Insel. Der Künstler war selber Soldat und soll die Statue nach dem Vorbild eines Löwen auf einem Streichholzbriefchen aus einem einzigen Steinblock gehauen haben.

Harrison's Cave
Die 4,8m lange Höhle ist eine der berühmtesten natürlichen Sehenswürdigkeiten der Karibik. Sie beherbergt einige der schönsten Felsformationen der westlichen Hemisphäre und gewährt uns darüber hinaus einen Einblick in die geologische Formation der Insel.

Hastings Rocks
Hastings Rocks wurde schon in vergangenen Zeiten als Versammlungsort und allgemeiner Tummelplatz verwendet und hat diesen Status bis heute beibehalten. Seit der Errichtung des südlichen Boardwalks ist er nun als Anlaufstelle noch beliebter geworden.

Holetown
Holetown, die erste Siedlung auf Barbados, hieß ursprünglich Jamestown, nach seinem Gönner, König James I. von England. Das Holetown Monument (im Zentrum von Holetown) erinnert an die erste englische Landung auf Barbados im Jahr 1625.

Illaro Court
Die offizielle Residenz des Premierministers von Barbados ist – wie viele andere restaurierte Plantagenhäuser – eine Sammelstätte für Antiquitäten und Erinnerungen. Als Sitz des Staatsoberhauptes ist dieses Domizil natürlich ganz besonders interessant.

Lancaster Great House
Diese bemerkenswerte Plantage aus dem 18. Jahrhundert war bereits Schauplatz vieler Regierungstreffen, gesellschaftlicher Veranstaltungen und weiterer wichtiger Ereignisse des Insellebens. Momentan beheimatet es auf seinem ausgedehnten Grundstück mit einem wunderschönen Garten das Centre for Arts of Barbados.

Main Guard House (Garrison Savannah)
Das Wachhaus zählt laut der Barbados Tourism Encyclopedia zu den „Sieben Wundern von Barbados“ und beherbergt eine Sammlung der seltensten englischen Kanonen der Welt.

Morgan Lewis Sugar Mill
Die 250 Jahre alte Zuckermühle ist die größte erhaltene Windmühle auf Barbados. Sie wurde vor kurzem renoviert und bietet eine herrliche Aussicht auf den Atlantik und den attraktiven Scotland District.

National Army: St. Anns Fort
Das Fort beherbergt ein wahres Sammelsurium seltener englischer Militärandenken, darunter einzigartige Kanonen, Landkarten, Flaschen und sogar Blaupausen. Ein Besuch ist für jeden Historiker ein absolutes Muss und auch interessant, wenn Sie sich nur einmal ein Bild vom Militär in vergangenen Zeiten machen möchten.

Oistins Bay Gardens
Hier stießen im Jahr 1639 die Royalisten mit den Anhängern des Parlaments im Kampf um die Unabhängigkeit von Cromwells England aufeinander. Heute ist Oistins die Heimat der Fischergemeinde von Barbados und ein Ort am Meer wie im Bilderbuch. Freunde von frischem Fisch und Meeresfrüchten kommen hier auf ihre Kosten.

Ordnance Hospital
Das heute nicht mehr von öffentlicher Hand genutzte Letchworth House war eines der vier Gebäude, aus denen die medizinische Abteilung der Streitkräfte bestand, die bis ins frühe 19. Jahrhundert auf Barbados stationiert waren.

Ordnance Hospital Geneva
Das heute nicht mehr von öffentlicher Hand genutzte Geneva war eines der vier Gebäude, aus denen die medizinische Abteilung der Streitkräfte bestand, die bis ins frühe 19. Jahrhundert auf Barbados stationiert waren.

Ordnance Hospital Lexham
Das heute nicht mehr von öffentlicher Hand genutzte Lexham war eines der vier Gebäude, aus denen die medizinische Abteilung der Streitkräfte bestand, die bis ins frühe 19. Jahrhundert auf Barbados stationiert waren.

Ordnance Hospital Rafeen
Das heute nicht mehr von öffentlicher Hand genutzte Rafeen war eines der vier Gebäude, aus denen die medizinische Abteilung der Streitkräfte bestand, die bis ins frühe 19. Jahrhundert auf Barbados stationiert waren.

Parliament Buildings
Die Parlamentsgebäude von Barbados befinden sich am oberen Ende der Broad Street. Das Parlament von Barbados wurde im Jahr 1639 gegründet und ist das drittälteste des Commonwealth.

Sam Lord's Castle – momentan wegen Renovierung geschlossen
Die Anlage war einst ein weltberühmtes Resort. Ihre Geschichte ist jedoch weitaus schillernder, schließlich hauste hier einst der berüchtigte Pirat Sam Lord. Der Legende nach häufte er Beute an, indem er Lichter in den Kokospalmen aufhängte und somit Schiffe in die Bucht lockte.

Sir Frank Hutson Sugar Museum
In diesem Museum erfahren Sie mehr über die Zuckerproduktion im 18. und 19. Jahrhundert. Es ist Sir Frank Hutson gewidmet, der die Ausstellungsstücke mit der Unterstützung des Barbados National Trust zusammengetragen hat.

South Point Lighthouse
Der Leuchtturm mit seinen rotweißen Streifen ist ein echtes Wahrzeichen und von vielen Stellen der Südküste aus gut zu sehen. Er wurde im Jahr 1852 auf Barbados errichtet und 2004/2005 renoviert und frisch gestrichen. South Point war der erste Leuchtturm auf der Insel.

Speightstown
Speightstown war der erste bedeutende Hafen und Handelsplatz auf Barbados. Der Ort wurde im Laufe der Jahre vernachlässigt und verfiel, ist aber mittlerweile wiederbelebt worden und nun als Urlaubsziel und Wohnort äußerst begehrt.

St. James Parish Church
Die Gemeindekirche von St. James zählt zu den vier ältesten erhaltenen Kirchen auf Barbados und befindet sich in der Nähe der ersten Siedlungsstätte in Holetown. Eine Glocke an der Südseite der Kirche trägt die Inschrift: „God bless King William, 1696“ („Gott segne König William, 1696“). Die Glocke ist 54 Jahre älter als die berühmte amerikanische Liberty Bell.

St. John's Parish Church
Die Gemeindekirche von St. John liegt auf einer Klippe über der malerischen Ostküste. Sie wurde im Jahr 1836 anstelle der vorigen Kirche errichtet, die dem großen Hurrikan von 1831 zum Opfer gefallen war. Auf dem Friedhof liegt Ferdinando Paleologus begraben, ein Nachkomme von Kaiser Konstantin dem Großen, dessen Familie in Konstantinopel von den Türken entmachtet worden war. Ferdinando starb hier im Jahr 1678, nachdem er mehr als 20Jahre auf der Insel gelebt hatte.

St. Nicholas Abbey
St. Nicholas Abbey in der Gemeinde von St. Peter wurde im Jahr 1660 errichtet und ist eines von nur drei erhaltenen jakobinischen Bauwerken in der westlichen Hemisphäre.

Sunbury Plantation House & Museum
Dieses wunderschöne Haus aus den 1660er Jahren wurde aus Flintstein und anderen aus England importierten Materialien errichtet. Es wurde zweimal renoviert, brannte einmal nieder und ist das einzige Plantagenhaus auf der Insel, in dem alle Räume besichtigt werden können.

The Baobab Tree (Warrens)
Der älteste lebende Baum auf Barbados, der einer von nur zwei Affenbrotbäumen auf der Insel ist, befindet sich in Jackson. Im Spätsommer trägt er mahagoniartige Früchte, die ähnlich wie Tamarinde schmecken, nur etwas süßer. Der riesige, majestätische Affenbrotbaum ist für viele ein Zeichen der charakterlichen Beständigkeit, die auf Barbados existiert.

The Old Rail Road
Falls Sie an der Ostküste wandern gehen, halten Sie Ausschau nach Eisenstangen. Diese kennzeichnen die Reste einer alten Küstenbahnstrecke, die sich an der gesamten Ostküste entlang zog. Am alten Bahnhof in Bathsheba erfahren Sie mehr.

The Stone Barracks
Die 1791 errichteten Baracken werden bis heute als Schlafquartier für Soldaten genutzt. Die Barbadianer betrachten sie als sichtbares Wahrzeichen ihrer Streitkräfte, der Barbados Defense Force (BDF).

Tyrol Cot
Tyrol Cot war das Haus von Sir Grantley Adams, dem ersten Premierminister von Barbados und dem einzigen Premierminister der Westindischen Föderation. Hier wurde auch sein Sohn Tom geboren, der zum zweiten Premierminister auf Barbados avancierte.

Welchman Hall Gully
Diese Schlucht befindet sich nur einen Steinwurf von Harrison's Cave entfernt und bietet einer großen Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten, Vögeln und Bienen ein Zuhause. Ein Muss für Naturliebhaber.

Wildey House (Hauptsitz des Barbados National Trust)
Wildey House beherbergt den Hauptsitz des Barbados National Trust und ist ein wunderschönes altes georgianisches Gebäude mit einem 2ha großen bewaldeten Grundstück. Das Haus wurde von 1995 bis 1997 umfassend renoviert.

Finden Sie uns auf Instagram
@VISITBARBADOS
     
Schließen