79°F 26°C
  • Nachtleben
Sie sind hier
Mehr erfahren

Musik auf Barbados

Was bedeutet Musik auf Barbados?

Die Musik von Barbados vereint unterschiedliche Stile und Einflüsse vor allem britischen und afrikanischen Ursprungs, darunter Folk und klassische sowie religiöse westliche Musik und Pop. Afrikanische und britische Elemente ziehen sich durch die gesamte Inselkultur, und diese Mischung spiegelt sich auch in der Musik wider, z.B. in der Art und dem Stil von Gesang, Instrumentation und Tanz und in den ästhetischen Prinzipien.

Auf Barbados werden Sie jederzeit von einem ganz bestimmten Soundtrack musikalischer Stile begleitet. Von barbadischen Volksmelodien über karibischen Jazz und Oper bis hin zu den plätschernden Rhythmen des Calypso, Spouge und Soca – Musik spielt seit jeher eine bedeutende Rolle in der Geschichte und Kultur der Insel und ist auch heute noch ein integraler Bestandteil im Leben eines jeden Barbadianers.

Musikgeschichte und Einflüsse

Zur barbadischen Folktradition gehören die
Landship-Bewegung, eine satirische, informelle Organisation, die auf den Tea Meetings der britischen Navy beruht, die Tuk-Bands und viele traditionelle Gesänge und Tänze. Tuk-Bands bestehen aus einer Geige oder Blechflöte, einer Triangel, einer Wirbeltrommel und einer doppelköpfigen Basstrommel. Moderne Tuk-Bands spielen eine markante barbadische Mischung aus afrikanischer und britischer Musik.

Calypso war die erste Popularmusik auf Barbados und geht auf die 1930er Jahre zurück. Der barbadische Calypso ist eine humoristische Gesangsform, zu der Gitarre oder Banjo gespielt wird. Die jüngsten Formen des Calypso erhalten die lokale Szene am Leben und haben eine Reihe berühmter Calypsonier hervorgebracht.

Spouge ist eine Mischung aus Calypso und anderen Stilen, vor allem
Ska, und wurde in den 1960er Jahren beliebt – ungefähr zur gleichen Zeit, als die barbadische Jazzszene wuchs und einige berühmte Vertreter dieser Musikrichtung anzog.

Musikgenres

Die moderne barbadische Popmusik basiert im Großen und Ganzen auf
Reggae, Ragga und Soca und enthält auch einige Komponenten indigener Stile. Künstler wie Terencia Coward verbinden modernen Pop mit den folkloristischen Instrumenten der Tuk-Bands. Zu den bekannteren barbadischen Popbands zählen Krosfyah und Square One [mittlerweile aufgelöst]; neue Combos und Sänger, die vor allem dem Soca angehören, sind Rupee, Lil' Rick und Jabae mit Frontmann Bruce sowie Barry Chandler, allesamt unlängst Gewinner des Crop Over.

Der experimentelle Künstler, Dichter und Schriftsteller Anthony Kellman schreibt tiefgründige, poetische Songtexte. Sein Musikstil ist fest in der barbadischen Volksmusik verwurzelt und zeigt starke afrikanische und lateinamerikanische Einflüsse. Seine Alben
Wings of a Stranger,Limestone und Blood Mates wurden aufgrund seines äußerst originellen Stils als bahnbrechend bezeichnet.

Musikstars aus Barbados

Barbados hat bis auf den weltweiten Superstar Rihanna nur wenige international bekannte Talente hervorgebracht. Die lokale Szene ist dafür umso ausgeprägter und nimmt viele verschiedene Formen an, von amerikanischem Jazz über Calypso bis hin zum inseltypischen Spouge.

  • Anthony „Mighty Gabby“ – Musiker und Kulturbotschafter
  • Rihanna, Robyn Fenty – Musikerin und Kulturbotschafterin
  • Shontelle – Musikerin
  • Livvi Franc – Musikerin
  • Jaicko – Musiker
  • Vita Chambers – Musikerin
  • Rupert „Rupee“ Clarke – Musiker
  • Mighty Grynner – Musiker und Kulturbotschafter
  • Alison Hinds – Musikerin
  • Hal Linton – Musiker
  • Zeeteah Massiah – Musikerin
  • Jackie Opel – Musikerin
  • Rayvon – Musikerin
  • Red Plastic Bag – Musiker
  • Arturo Tappin – Musiker
  • Irving Louis Burgie – Komponist
  • The Draytons Two – Musiker
  • Spice and Company – Musiker
  • und die Liste ist bei weitem nicht erschöpft...


Barbadische Pop-Bands:

  • Cover Drive
  • Two Mile Hill (NexCyx)
  • Philip 7
  • Masala
  • NJ3O+
  • Kite

Finden Sie uns auf Instagram
@VISITBARBADOS
     
Schließen