• Geschichte & Kultur
Du bist hier

Historisches Bridgetown und seine Garnison

UNESCO Weltkulturerbe

Historisches Bridgetown und seine Garnison - Welterbestätten sind Orte auf der Erde, die für die Menschheit von herausragendem universellen Wert sind.

Am 25. Juni 2011 trat Barbados einer Elite-Gruppe von Nationen mit Welterbestätten bei, als Historic Bridgetown und seine Garnison in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Diese Inschrift ist eine enorme Leistung für kleine karibische Inselstaaten. Es bot die Gelegenheit, das offensichtliche geografische Ungleichgewicht von Standorten in Lateinamerika und der Karibik anzugehen. Das Engagement der UNESCO für die Ermittlung, den Schutz und die Erhaltung des Kultur- und Naturerbes der Welt ist in der Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt (1972) verankert.

Welterbestätten sind Orte auf der Erde, die für die Menschheit von herausragendem universellen Wert sind. Mit anderen Worten, diese Eigenschaften müssen nicht nur für die Länder, in denen sie sich befinden, sondern für die Welt insgesamt von Bedeutung sein. Daher wurden sie in die Welterbeliste aufgenommen, um für zukünftige Generationen geschützt und genossen zu werden.


Historische Bedeutung



Seit der europäischen Besiedlung vor fast 400 Jahren wurde Bridgetown zu einem wichtigen Hafen für die Verschiffung von Gütern, einschließlich Zucker, und versklavter Menschen in der britischen atlantischen Welt. Die unregelmäßigen Siedlungsmuster von Bridgetown und die Straßenstruktur des frühen 17. Jahrhunderts spiegeln den mittelalterlichen Einfluss der frühen englischen Siedler auf die Stadtplanung wider. Ihre spontane Entwicklung und die Gestaltung der Serpentinenstraßen unterstützten die Entwicklung und Transformation kreolisierter Formen tropischer Architektur, die von afrikanischer Arbeit im europäischen Stil errichtet wurden.


Barbados war die erste Anlaufstelle für Schiffe, die die transatlantische Überfahrt machten. Die geographische Lage der Insel hat einen strategischen militärischen Vorteil geschaffen, der die britischen Handelsinteressen gegen die Aggressionen Frankreichs, Spaniens und der Niederlande schützt und gleichzeitig die imperiale Macht Großbritanniens in der Region projiziert. Die befestigten Hafenanlagen der Stadt waren entlang des Bay Street-Korridors von der Stadt bis zur Garrison miteinander verbunden und umkreisten die Carlisle Bay. Nach 1650 entwickelte sich in Historic Bridgetowns Garnison ein komplexes System der Militärregierung, und der Standort entwickelte sich zu einer der strukturell vollständigsten und funktionellsten britischen Kolonialgaragen in der atlantischen Welt.

Die historische Stadt Bridgetown und ihre Garnison beteiligten sich nicht nur am internationalen Handel mit Waren und Menschen, sondern auch an der Weitergabe von Ideen und Kulturen im kolonialen Atlantik. Im 17. Jahrhundert wurden Handelsbeziehungen mit England, Nordamerika, Afrika und der kolonialen Karibik aufgebaut, wodurch der Hafen zu einem kosmopolitischen Zentrum des Handels, der Besiedlung und der Ausbeutung wurde.

Bridgetown heute



Bridgetown ist heute noch einer der Geschäfts- und Handelszentren der Insel. Besucher werden auch die zahlreichen Einkaufszentren und zollfreien Einkäufe in Bridgetown sowie den lokalen Charme der Stadt zu schätzen wissen. Straßenverkäufer mit ihren bunten Tabletts mit frischen Produkten und Waren finden sich immer noch an bestimmten Orten in ganz Bridgetown. Der innere Yachthafen und die berühmte Chamberlain Bridge schaffen einen sicheren Platz für Fischerboote, Katamarane und Sportboote. Das östliche Ende der Promenade führt zum Independence Square, einem ruhigen Ort im Zentrum der Stadt. Der Platz verfügt über viele Bänke, die einen wunderschönen Blick auf das Wasser auf einige der historischen Gebäude von Bridgetown bieten, einschließlich des Parlamentsgebäudes.

     
Schließen